Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 13. April 2009

fleisch

Wer viel rotes Fleisch (Fleisch vom Schwein oder Rind) oder verarbeitetes Fleisch (z.B. Wurst) verzehrt, geht ein erhöhtes Risiko ein, vorzeitig zu sterben. Dies gilt nicht für weißes Fleisch (vom Geflügel). Rotes Fleisch erhöht das Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten, für Krebs und andere Erkrankungen.

Dies ist das Resultat einer groß angelegte Studie aus den USA. 542.000 Amerikaner wurden 1995 nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt, anschließend wurden ihre Todesursachen zehn Jahre lang erfasst und statistisch ausgewertet.

Nahm man nun die 20 % der Probanden, die das meiste rote Fleisch zu sich nahmen und verglich sie mit dem Fünftel mit dem geringsten Konsum, dann zeigten sich sehr deutliche Unterschiede hinsichtlich der Sterblichkeit. In der Gruppe der Fleischfreunde fanden sich fast doppelt so viel Todesfälle wie in der Gruppe der sparsam Konsumierenden.

Nachdem die Ergebnisse rechnerisch vom Einfluss anderer Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen und sportliche Inaktivität befreit wurden, war der Einfluss des Fleischverzehrs weniger stark, aber immer noch deutlich vorhanden.

Fazit der Forscher: 11 % der jährlichen Sterbefälle bei Männern und sogar 16 % der Sterbefälle pro Jahr bei den Frauen ließen sich vermeiden, wenn weniger rotes Fleisch und weniger verarbeitetes Fleisch wie z.B., Wurst konsumiert würden.

Quellen

Zusammenfassung der Studie. „Meat Intake and Mortality“, Archives of Internal Medicine, 23.3.2009

Veröffentlichung der gesamten Studie, herunterzuladen als pdf

Bericht im Deutschen Ärzteblatt: „Studie: Fleischesser sterben früher „

Bild: ©Thomas Weiss auf pixelio.de

Read Full Post »