Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 25. April 2009

schweinIn Mexiko und im Südwesten der USA sind im März und April 2009 über 1000 Menschen an einer Infektion durch einen neuartigen Schweinegrippevirus erkrankt, der zuvor noch nie gesehen wurde. In Mexiko starben 60 Menschen bis zum heutigen Tag, dem 25. April 2009, in den USA wurden nur leichtere Erkrankungen berichtet.

Viele junge gesunde Menschen erkrankt

Erstaunlicherweise erkrankten sehr viele gesunde junge Menschen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren an der neuen Form der Grippe, außerdem brachen die Infektionen an mehreren Orten gleichzeitig aus, ohne dass ein Kontakt zwischen den Erkrankten bisher nachgewiesen werden konnte.

Die amerikanische Behörde CDC (Centers for Disease Control) berichtete, dass der bei den Patienten nachgewiesene Virus eine neue Form des Influenza A – Erregers vom Typ H1N1 darstellt. Er enthalte Bestandteile vier verschiedener bisher bekannter Grippeviren: Der amerikanischen und der europäisch-asiatischen Schweinegrippe – Viren, der Vogelgrippe sowie der menschlichen Influenza-A-Viren.

Das Schwein als Schmelztiegel der Grippeviren

Obwohl der Virus zu den Erregern der Schweinegrippe gezählt wird, haben die erkrankten Personen mehrheitlich keinen Kontakt zu Schweinen gehabt. Der Virus wurde vermutlich von Mensch zu Mensch übertragen. Allerdings ist es zu vermuten, dass er zuerst im Schwein entstanden ist – das Schwein ist schon seit langem als der „große Schmelztiegel“ der Grippeviren bekannt.

Bisherige Grippeschutzimpfungen schützen vermutlich nicht gegen diese neuartige Form der Virusgrippe. Es ist bisher unklar, warum es in Mexiko im Gegensatz zu den USA zu so vielen Todesfällen kam, während doch ziemlich eindeutig festgestellt werden konnte, dass es sich um ein und dasselbe Virus in beiden Ländern handelt.

Erinnerungen an die Spanische Grippe 1918

Vieles an diesem neuen Grippeausbruch erinnert an die große weltweite Grippeseuche von 1918, die „Spanische Grippe“: die hohe Anzahl von Erkrankungen bei jungen Erwachsenen, der völlig neue Virustyp und der gleichzeitige Ausbruch an verschiedenen Orten.

Man wird abwarten müssen, ob dieser neue Ausbruch der Beginn des von Forschern weltweit schon länger erwarteten großen, weltweiten Grippeseuchenzugs wird oder nicht. Die Weltgesundheitsorganisation hat ihren Krisenstab zusammengerufen, aber noch keinen „Pandemiealarm“ ausgelöst.

Quellen

WHO: Influenza-like illness in the United States and Mexico

Centers for Disease Control: Briefing on Public Health Investigation of Human Cases of Swine Influenza

CDC: Update: Swine Influenza A (H1N1) Infections — California and Texas, April 2009

CDC: Swine Influenza (Flu)

Einschätzung des Robert Koch-Instituts zur Situation der Schweinegrippe

Antworten des Robert Koch-Instituts zur Schweine-Influenza bei Menschen

Bild (Schweine): ©Ute Bibow auf Pixelio.de

Read Full Post »