Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 12. Mai 2009

Sport
(Bild: © Marco Kröner, pixelio.de)

Sport ist gesund, Gemüse ist gesund. Sind Vitamine gesund? In Tablettenform zumindest nicht. Dieser Verdacht erhärtet sich immer mehr. Zuletzt zeigte sich dies in einer Studie von Professor Dr. med. Michael Ristow, Lehrstuhl für Humanernährung am Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich – Schiller – Universität in Jena.

Ristow gab seinen Probanden vor dem Sport Vitamin C und Vitamin E und ließ sie anschließend trainieren. Eine Kontrollgruppe trainierte ohne Vitaminzusatz.

Es ist bekannt, dass Sport die sogenannte Insulinresistenz bei Typ II-Diabetes verbessert. (Insulinresistenz, das bedeutet, dass das körpereigene Insulin schlecht wirkt und dadurch der Zucker im Blut zu stark ansteigt.) Sport verbessert also die Wirkung des Insulins auf die Körperzellen. Interessanterweise wird dieser Effekt der körperlichen Bewegung durch die Vitamin C und E-Pille deutlich gehemmt.

Sport hilft dem Körper auch zu vermehrter Widerstandskraft gegen die schädliche Wirkung der sogenannten „freien Radikale“. „Freie Radikale“, das sind sehr reaktionsfreudige Substanzen, die im menschlichen Stoffwechsel entstehen und eine Reihe von Krankheiten wie z.B. Gefäßverkalkung und Krebs begünstigen.

Und siehe da: Vitamin C und E verhindern, dass der Körper durch Sport vermehrte Widerstandskraft gegen diese unliebsamen Gesellen bilden kann.

Quellen

Antioxidants prevent health-promoting effects of physical exercise in humans, online veröffentlicht auf den Seiten der Proceedings of the National Academy of Sciences – Die ganze Studie zum Download und eine Zusammenfassung auf Englisch

Auf „diabetes-und-insulinresistenz.de“ wird die „Clamp Technik“ erklärt, mit der in dieser Studie die Insulinempfindlichkeit getestet wurde.

Read Full Post »