Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hausstaubmilbe’

Die Hausstaubmilbe, genauer gesagt: der Kot derselben, löst eine Reihe von allergischen Erkrankungen aus, am häufigsten einen allergischen Schnupfen und das allergische Asthma bronchiale.

Viele Milbenallergiker werden von ihren Ärzten ermuntert, die Hausstaubmilbe aus ihrer Wohnung zu vertreiben. Die Matratzen werden in staubdichte Verpackungen gesteckt, Kuscheltiere und Samtvorhänge müssen das Schlafzimmer verlassen, spezielle Staubsauger und auch chemische Methoden werden großflächig eingesetzt.

Eine neu veröffentlichte Übersicht der Cochrane Collaboration zeigt jetzt, dass dieses alles vermutlich verlorene Liebesmüh‘ darstellt.

(Die Cochrane Collaboration ist eine internationale Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die sogenannte Evidenzbasierte Medizin zu fördern, eine Medizin, die sich auf wissenschaftliche Beweise stützt anstatt auf Mutmaßungen oder Meinungen von Autoritäten.)

Die Cochrane-Autoren sichteten 54 Studien, an denen 3003 Patienten mit allergischem Asthma teilnahmen. Die Qualität der Studien war sehr unterschiedlich, aber keine einzige von ihnen zeigte eine Verbesserung der Lungenfunktion nach Vertreibung oder Verringerung der Hausstaubmilbenbevölkerung in der eigenen Wohnung.

„Wir können zuverlässig schlussfolgern, dass es keinen Grund gibt, für Vakuum-Sauger, spezielle Matratzenbezüge oder Chemikalien Geld auszugeben. Sie sind allesamt unwirksam“, gibt die „Ärztliche Praxis“ heute die Zusammenfassung von Dr. Peter Gotzsche vom Cochrane-Centre in Kopenhagen wieder.

Quelle

Cochrane Database of Systematic Reviews: House dust mite control measures for asthma

Read Full Post »